29.08.2016

Wir sind morgen


Jugendliche, die im Stadtgebiet Bad Münstereifel leben oder zur Schule gehen, erhalten die Möglichkeit, konkrete Projekte umzusetzen und zu entwickeln, um Bad Münstereifel für junge Menschen attraktiver zu gestalten. Flyer

Dotierung:

1. Preis 1000,00 Euro für die Idee und 5000,- Euro für die Umsetzung

2. Preis 500,00 Euro für die Idee und 2500,- Euro für die Umsetzung

Bei der Gründung der Bürgerstiftung 2010, bestand Einigkeit, dass man ein sog. Leuchtturmprojekt benötigt, um Werte und Ideen der Stiftung zu verdeutlichen und bekannt zu machen.

Es sollte ein Jugendprojekt werden - so entstand „Wir sind morgen“.

Im Sinne des Projekttitels haben die Jugendlichen die Gelegenheit, in die Eigenverantwortung zu gehen, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten aber auch Traumprojekte zu verwirklichen. Dafür steht das o.g. Preisgeld zur Verfügung.

Die Jury des Wettbewerbs ist der Stiftungsvorstand. Unterstützer sind engagierte Bürger, die für dieses Projekt spenden. 2012 konnte zudem zunächst ein Werbevertrag mit RWE abgeschlossen werden (4.800,- €). Seit einigen Jahren hilft die Kreissparkasse Euskirchen mit einem nennhaften Betrag von 7.000,-€ im Jahr.

Projektleiter war bis 2017 Herr Otfried Matthäi gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Herr Bodo Kerstin. Seit 2018 ist nun Tsvetana Ivanova in der Mitverantwortung. Das Schulamt der Stadt Bad Münstereifel unterstützt den Wettbewerb. Aufgabe der Projektleiter ist es, Jugendliche bei der Projektentwicklung zu unterstützen, z.B. Hinweise zu geben, wo weitere Informationen zu erhalten sind, Tipps für Kalkulationen zu geben, auf notwendige öffentlich-rechtliche Genehmigungen hinzuweisen und auf Einhaltung der Ausschreibungsrichtlinien zu achten.

„Wir sind morgen“ wird jährlich öffentlich im Amtsblatt der Gießkanne ausgeschrieben. Daneben werden Schulen und Vereine angesprochen. Auch werden Sprechstunden angeboten.

Traut Euch! Seid kreativ und mutig! Alles ist möglich, solange Du wild bist!

Ansprechpartnerin:
Tsvetana Ivanova
Telefon 0176 55191574
E-Mail: tsvetana.ivanova@googlemail.com

Die bisherigen Preisträger

2018

Ein kostenloses Angebot zur sportfreizeitlichen Gestaltung des Alltags ist die Idee, die dieses Jahr den ersten Preis gewonnen hat. Sina Kolvenbach, Abiturientin 2017 vom St. Michael Gymnasium, möchte mit einem Crossfit Reck in der Natur das Angebot für junge und alte sportbegeisterte Bürger von Bad Münstereifel erweitern. Die Idee wurde mit 1000 Euro prämiert, für die Umsetzung stellt die Bürgerstiftung weitere 5000 Euro zur Verfügung.

Den zweiten Preis erhielten Schüler des St. Angela-Gymnasiums für das Projekt „Wir haben gemeinsame Wurzeln“. Hier geht es um die Anfertigung und das Aufstellen eines Metallbaumes, dessen Baumkrone die Farben der europäischen Länder trägt. Die Idee wurde mit 500 Euro prämiert, für die Umsetzung werden 2.500 Euro bereitgestellt. Einen herzlichen Glückwunsch den Gewinnern des Wettbewerbs!

2016/2017

Was machen Familien, die mit Kindern das Outlet besuchen? Ein Erwachsener geht shoppen, der andere kümmert sich um die Kinder.

„Naturerlebnis Erft“ die Erft als Lebensraum erfahrbar machen, war das Angebot und Projekt der AK Jugend des Stadtmarketingvereins Bad Münstereifel aktiv ev. (Erster Preis).

Als zweite Antwort entwickelten Sie das Projekt „Erlebnistour BaM“ – Routen, Frage, Aktionen in unserer Stadt (Zweiter Preis).

Einen Ehrenpreis erhielt die junge Union für die Idee einer Befragung der jungen Bevölkerung, um deren Wünsche und Bedürfnisse zu ermitteln. 

 

2015

Mit „Skulpturen in der Erft“ erhielt wiederum die Friedrich-Haass-Schule den ersten Preis.

Noch heute erfreuen sich Bürger und Besucher an den Objekten.

Mit dem Preisgeld des zweiten Platzes realisierte das St. Michael-Gymnasium den Ausbau der Freizeitangebote zwischen historischer Stadtmauer und Anbau der Schule.

1.000,-€ erhielt das Projekt Renovierung Jugendtreff des Kinderschutzbundes

Schülergarten e.V., Gedenktafeln für das KZ Theresienstadt des St. Angela-Gymnasiums, „Tauschbörse“ für Jugendliche sowie „Leadership“ Diplom für die Persönlichkeitsbildung Jugendlicher waren Wettbewerbsteilnehmer.

 

2014

Den ersten Preis erhielt das Projekt „Anlegung eines Natur-Lehrpfades am Teichmann Haus“. Nahrung und Lebensraum heimischer Wildtiere.

12 Lehrtafeln mit Texten und Bildern wurden konzeptiert.

Trotz intensiver Bemühung konnte die für die Realisierung notwendige Genehmigung nicht erreicht werden.

Die Jugendvertreter der KG „Rot-Weiß“ Iversheim 1996 e.V. erhielt für „Eveschemer Kids-Days 2014“ den zweiten Preis.

Im angemieteten Dorf Saal wurde unter Anleitung einer Fachfirma mit Unterstützung der Hip Teens die Heizungsanlage optimiert (Bohrungen anzeichnen, Übergangsfilter pressen, Rohre ablängen, und entgrafen, usw.).

Ein Ehrenpreis wurde für „Zukunft der Städtepartnerschaften“ der Lemcoaching AG des St. Michael-Gymnasiums ausgelobt.

 

2013

Den ersten Preis erhielt ein Schülerteam der Friedrich-Haass-Schule mit dem Projekt „Wir sind Künstler“.

Die Künstlerische Gestaltung des Toilettenhauses an der Großen-Bleiche sowie dreier Elektrik-Schaltkästen wurde projektiert.

Der Schweizer Künstler Alberto Giacometti war Vorbild. Wenige Wochen nach der Preisverteilung war das Projekt umgesetzt.

Den zweiten Preis erhielt das Projekt „Was sich neckt, das liebt sich“ des St. Angela-Gymnasiums.

Die Schüler beabsichtigen freie Hauswände mit episodischen Motiven zweier Katzen zu bemalen, die langsam, aber sicher zueinander finden.

Das Seniorenzentrum Otterbach übergab zwei Ehrenpreise von je 250,-€ für das Mehrgenerationenprojekt „Wir gehören zusammen“ des St. Michael-Gymnasiums sowie ein Kunst Projekt mit Märchenmotiven des St. Angela-Gymnasiums.

Außer Konkurrenz stellte die Realschule ihre bereits realisierten Projekte „Unser grünes Klassenzimmer“ vor.